Recalltest TV-Spots

Den Recalltest für TV-Werbung führen wir als Studiotest oder Haushaltsbefragung durch.

Beim standardmäßigen Werbeblocktest (Der Werbespot wird in einen Werbeblock von 8-10 Spots eingebettet) wird die Testperson nach Vorführung des Spots hierzu befragt. Der Werbeblocktest eignet sich zur Erfassung qualitativer Daten, die erzielten Recallwerte liegen allerdings aufgrund des bekannten Testzwecks und der reduzierten Konkurrenzsituation deutlich über den realen Werten.

Beim realitätsnahen Studiotest wird der Testzweck verschleiert, die Befragten werden zu einem Fernsehprogramm-Test ins Studio eingeladen. Während einer TV-Serienfolge wird ein Werbeblock von 12 Spots vorgeführt. Nach der Vorführung wird bei einer Hälfte unerwartet die Werbeerinnerung gemessen und gegebenenfalls nach erneuter Vorführung des Spots nach spontanen Gefallens- und Missfallenselementen und einer Bewertung des Spots gefragt. Die andere Hälfte der Gruppe wird zunächst nach Hause geschickt und 3 Tage später telefonisch befragt. Ermittelt werden dabei ungestützter Recall, kategorie- und markengestützter Recall, spezifischer Recall (Nennungen zu spot- bzw. markenspezifischen Elementen in der Nacherzählung, Kommunikationsleistung).

Bei der in-home Situation erhalten die Testkandidaten jeweils eine Videokassette/CD/DVD zur Beurteilung eines Films, Computerspiels oder einer Computeranimation etc. Der tatsächliche Testzweck wird verschleiert. 3 Tage später erfolgt dann tatsächlich eine Befragung zur eingespielten Werbung.

Der Recalltest kann Aussagen liefern zu folgenden Themen:

  • Prinzipielles Interesse für Produktart
  • Aufmerksamkeit (Markenrecall)
  • Ungestützte und gestützte Markenbekanntheit
  • Spontan-Assoziationen und Text-/Bilderinnerung
  • Image, Kaufattraktivität der Marke
  • Medienspezifischer Recall der Werbeinhalte
  • Markenverwendung, Verwendungsintensität

 

Home Forschungsbereiche Methoden Kundenservice Diverses Kontakt Datenschutz Impressum